Er ist ein Prinzipienreiter

Er ist ein Prinzipienreiter

Er ist ein ausgesprochener Prinzipienreiter. Oder auch „Auf einem Prinzip herumreiten“

Bedeutung der Redensart

Man ist ein Prinzipienreiter, wenn man streng nach bestimmten Grundsätzen lebt und handelt und sich auch nicht beirren lässt, wenn diese Grundsätze realitätsfern sind.

Herkunft der Redensart

Deutschland, deutsche Redensart

Der Prinzipienreiter ist eine der ganz wenigen Redensarten, die sich auf eine eindeutig bestimmbare Person zurückführen lässt. Es handelt sich um den sonst wenig bekannten Herinrich XXXII., Fürst Reuß zu Lobenstein und Ebersdorf, der im 19. Jahrhundert lebte und durch seine merkwürdigen Erlasse zu einer gewissen Berühmtheit gelang. In einem dieser Erlasse, der zunächst im Adorfer Wochenblatt erschien und dann in der Vossischen Zeitung am 18.9.1845 in der Vossischen Zeitung nachgedruckt wurde, schrieb Heinrich:

Seit 20 Jahren reite Ich auf einem Prinzip herum, d.h. Ich verlange, daß ein jeglicher bei seinem Titel genannt wird. Das geschieht stets nicht. Ich will also hiermit ausnahmsweise eine  Geldstrafe von einem Thaler festsetzen, der in meinem Dienste ist, und einem Anderen, der in Meinem Dienste ist, nicht bei seinem Titel oder Charge nennt.

Schloß Eberdorf, den 12. Oktober 1844, Heinrich XXXII.

Seit dem war er nur noch als der Prinzipienreiter bekannt. 🙂

Be Sociable, Share!

Was sagst Du zu diesem Sprichwort? Wie interpretierst Du es? Gefällt es Dir?

Los sag schon was zu diesem Sprichwort und mach die Seite lebendiger!